Bosnia Rally Training

Bei meiner zweiten Teilnahme an der GS Trophy wuchs meine Lust am Roadbook Fahren und so dachte ich mir, ein professionelles Training könnte hier nicht schaden. Denn wer einmal an einer Rallye teilnehmen möchte, sollte nicht nur sein Bike sondern auch die  Navigation beherrschen. Im Gegensatz zur herkömmlichen Navigation mit Routenführung eines Navis besteht bei der Roadbook-Navigation die Kunst darin, die richtigen Wegpunkte anhand von Symbolen und Entfernungen selbst zu identifizieren und während der Fahrt einen Tripmaster (Streckenzähler) sowie das Roadbook (Papierrolle) selbst zu lesen und fortzuführen. Und hier kam Stefan Rosner aus Österreich mit seinem Rallye Training in Bosnien ins Spiel.

Bereits 7 Monate vor dem eigentlichen Training buchte ich meinen Startplatz. Von Uskolpje, südlich Sarajevo gelegen, starteten die anderen Teilnehmer und ich an 4 Tagen zu 200-300km langen Offroad-Etappen. Insegesamt 1100km führten uns durch die wundervollen Landschaften Bosniens. Über Hochplateus, vorbei an Wildpferden und durch scheinbar unberührte Landstriche. Jedoch nur scheinbar unberührt. Denn auch knapp 30 Jahre nach dem grausamen Krieg auf dem Balkan ist es dringen angeraten die Wege nicht zu verlassen. Noch immer liegen hier unzählige Minen abseits der Pisten. Und trotz einer wieder eingekehrten Normalität und neuen Häusern finden sich immer wieder Spuren wie zerschossene Häuserfronten und zerbombte und verlassene Dörfer welche an die ethnischen Schlachten in dieser Region erinnnern.

Mit einer Mischung aus Respekt und Beliebäugeln wurde ich als einziger Dickschiff-Pilot von den ganzen Sportenduristen aber herzlich ins Team integriert. Bis auf den Paris-Dakar erfahrenen Hans Sachs war es für alle anderen Teilnehmer ebenfalls Neuland mit dem Roadbook im Gelände zu navigieren. 

Allerdings hat Manuel Schad von SWT-Sports in Üchtelhausen meine Dicke BMW mit der SWT NR 38 entsprechend offroadtauglich umgebaut.

Eine 4V-Schwinge welche nun Platz für 18" hinten bietet und von einem Hyperpro Federbein gedämpft wird, die 48er WP-Gabel vorne führt ein 21" Haan-Wheel, ein Rallye-Cockpit von Aurora und RB von Hessler Motorsport, RNS Tripmaster, einen 44l Fernreisetank sowie der verstärkte Rahmen und das sportlich höhere Rahmenheck machen aus der alten R100 ein richtige "dicke" Enduro... :-)

Bis auf die lange Anreise von knapp 1000km, welche ich dank eines Mitstreiters von Wien aus per Anhänger fortsetzen konnte ein super toller Event. Sehr lehrreich und eine Empfehlung für jeden Enduristen der das Roadbook-Navgieren in grandiosem Enduro Terrain lernen will. Landschiftlich ein Traum und von den Nebenkosten her erschwinglich bietet sich der Balkan hier gerade zu an.

 

Ich komme gerne wieder!

 

Besten Dank an Reinhold Wenzel und Bastian Brüsecke (Motoventure) für die fantastischen Bilder

update: 04.12.17

 

  • Moto3 LED Scheinwerfer (Bericht von Tobias Loew)
  • neue Rubrik Neuvorstellungen
  • Baubericht SWT Projekt BMW 2V Enduro
  • Download Regensburg Nordwest Route Roadbook und gpx
  • Seite der GS Monkeys unter Links
  • Bosnia-Rally Training