andere Regeln im Ausland, speziell für Führerschein-Neulinge

hier der Link zur Info-Seite

 

Fahranfänger sollten bei Fahrten im Ausland besonders vorsichtig sein. Das schreibt der ADAC in einer Mitteilung. Der Grund: Für Fahranfänger gelten bei Tempolimits und Promillegrenze oft andere Verkehrsregeln als in Deutschland – und besonders bei Alkoholverstößen drohen empfindliche Strafen.

Beispiel Italien: Wer hier seinen Führerschein noch keine drei Jahre hat, darf auf den Schnellstraßen Italiens nur 90 km/h statt der üblichen 110 km/h fahren. Auf Autobahnen sind laut ADAC 100 statt 130 km/h erlaubt. In Frankreich etwa dürfen Fahrer in den ersten drei Jahren außerorts nur 80, auf Schnellstraßen 100 und auf Autobahnen 110 km/h fahren. In Kroatien dürfen Autofahrer bis zum Alter von 25 Jahren außerorts nur mit 80, auf Schnellstraßen mit 100 und auf Autobahnen mit 120 km/h unterwegs sein.

Auch beim Thema Alkohol gelten oft besondere Regeln, berichtet der Automobilclub. So müssen sich alkoholisierte Fahranfänger im europäischen Ausland auf oft hohe Bußgelder einstellen. Wer beispielsweise in Österreich als Fahranfänger in den ersten zwei Jahren mit 0,1 Promille erwischt wird, dem droht im Einzelfall als Höchststrafe ein Bußgeld von 2.180 Euro. Bei einem Verstoß gegen die Promillegrenze in Dänemark kann das Bußgeld schlimmstenfalls einen Nettomonatslohn betragen.

die Franzosen....schau an

von einem Bekannten erfuhr ich neulich folgende Fakten nach seinem Frankreich-Urlaub:

WARNWESTE: Nur bei einer Panne muss diese getragen werden, ist das Zweirad mit zwei Personen besetzt, müssen BEIDE eine Warnweste tragen. Während der Benutzung des Motorrads müssen an der Kleidung lediglich nur Reflektionsstreifen angebracht sein.

 

HANDSCHUHE: Vom Mofafahrer bis zum Supersportler ist jeder verpflichtet, Handschuhe mit CE Kennung zu tragen. Zudem muss eindeutig gekennzeichnet sein, dass die Handschuhe für Motorradfahrer geeignet sind. Tut euch selbst den Gefallen und kauft euch nur Handschuhe, die wie unten im Bild abgebildet, dieses Zeichen eingenäht haben. Um elendige Diskussionen mit der französischen Rennleitung zu vermeiden, tragt besser keine Handschuhe, die "Nur" das CE Kennzeichen eingenäht haben. Die Fa. Held z.B. druckt das "offizielle CE Symbol" teilweise nur auf die Zettel, die an dem Handschuhen befestigt sind, aber näht diese wichtige Info NICHT in jedes Paar Handschuhe ihrer Kollektion. Achtet da mal drauf! Im Übrigen, wer schleppt schon die Pappe mit und zweitens wie beweise ich, dass dieser Zettel zu meinen Handschuhen gehört? Eindeutig ist besser.... !!! Bei Nichtbeachtung dieser Vorschrift sind übrigens 68,-€ Euro fällig und zwar für JEDEN, der nicht die geforderte Zulassung vorlegen kann.

BlueBike, die Bluetooth Com-Anlage

In diesem Video stelle ich die Euch die BlueBike Bluetooth Helm-Kommunikationsanlage von Votronic vor. Dies sind natürlich meine persönlichen Eindrücke der Anlage.

Bei weiteren Fragen schreibt mir doch einfach über "Kontakt"

Zu erhalten unter www.bluebike.com

Test Michelin Anakee Wild und Kugelflex Halterungssysteme, by ValleOnTour

Mein Kumpel Valle hat mal wieder was für die Bikergemeinde getestet und brav in einem tollen Video zusammengefasst. Zum einen den Michelin Anakee Wild Enduroreifen, zum anderen die Alternative zum RamMount, das Kugelflex-System. Aber seht selbst

Das Buch zur BMW GS Geschichte

Das die heutigen Verkaufsschlager von BMW Motorrad aus einem Prototypen einer kleine verschworene Gruppe geländesportbegeisterter BMW-Ingenieure entstanden ist, können viele BMW Motorrad GS – Besitzer nicht glauben.

Den  ersten Prototyp , aus dem Ende der 1970er Jahre die Ur-GS, das Modell R 80 G/S, hervorging, hatten diese BMW-Ingenieure aus Teilen zusammengesteckt. Niemand konnte ahnen, wie unglaublich erfolgreich der Entwurf dieser äußerst vielseitigen Motorräder einmal werden würde.
So steht die 1980 vorgestellte BMW Motorrad R 80 G/S nur am Anfang der langen GS-Baureihe und markiert zugleich den Beginn der neuen Gattung großer Reiseenduros. Trotz der großen Konkurrenz der Dickschiffgattung hat BMW seine Spitzenstellung bis heute behauptet, aktuell mit dem Modell R 1200 GS und dem "Adventure"-Ableger. Mit dem Konzept des hubraumstarken geländetauglichen Motorrads, mit dem sich auch viele Autobahnkilometer bis hin zu Reisen in Länder ohne befestigte Wege mühelos bewerkstelligen lassen, landete BMW einen Volltreffer.
Seit über 30 Jahren nimmt die BMW GS eine herausragende Stellung in der Welt des Motorrades ein. Sie hat Kritiker überzeugt, Rallyes gewonnen, wurde die erste Wahl für die Globetrotter und diejenigen, die es gerne seine möchten.

Fachbuchautor Phil West - seines Zeichens einer der angesehensten britischen Motorrad-Journalisten - führt in dieser Modellmonografie den Leser durch die Welt dieser Zweirad-Ikone und beschreibt detailliert Entwicklung, Technik, Modellgeschichte und den Sporteinsatz. Mit umfassenden technischen Details, Zeitzeugenberichten und vielen bisher unveröffentlichten Fotos bietet dieses Buch alles, was man über die großen R-Modelle mit Boxertriebwerk wissen muss.

 

hier zu beziehen bei SWT-Sports

 

Louis Schrauber Handbuch

Für den Hobby Schrauber oder den der es gerne mal selbst ausprobieren will kleinere Reparaturen oder Wartungsarbeiten selbst durchzuführen hat Louis für 1,99€ in den Shops das Schrauber Handbuch liegen. Natürlich mit den entsprechend bei Louis erhältlichen Tools, Pflegemitteln etc dazu. Für 1,99€ zum durchstöbern oder als Nachschlagewerk echt prima

Die Pflichtlektüre für Fahrtechnik und Können

Die obere Hälfte des Motorrads

Ein echt gutes Buch das ich nur empfehlen kann. Nicht nur für den Motorradfahrer sondern im Prinzip alle die Ihr Hobby durch Kombination von geistiger und körperlicher Belastung und Training ausleben und optimieren sollen/wollen/müssen.

Die ersten Kapitel des Buches ziehen sich zwar ein wenig theoretisch psychologisch, sind aber auch sehr interessant. Der mentale Part scheint mehr mit dem guten Motorradfahrer zu tun zu haben als erwartet. Aber später wird es wirklich aufschlussreich.Wer ehrlich von sich selber sagen kann "ich kann immer noch besser und sicherer auf dem Motorrad werden" der sollte sich diese Lektüre aneignen. Auch werden einem wieder längst verdrängte Verfahren ins Gedächtnis gerufen oder es geht einem die ein oder andere Situation die man bereits erlebt hat durch den Kopf. Gefüttert mit einer Menge Tips und  Vorschlägen für Übungen, egal ob auf der Couch oder dem Bike.

Das zweite Buch "Motorradtraining alle Tage" bietet eine Menge Übungen zum Nachfahren. Optional, kein  Muss aber auch gut.

Die Nr.1 für Touren in den Bergen, egal ob on- oder offroad...

Der große Alpenstrassebführer von Denzel. Ein muss für jede Tour in den Bergen. Ob asphaltierte tolle Passstraßen, kleine kurvige Wege oder der Schotterpfad zu den befahrbaren Almhütten. Nahezu alles drin was das motorisierte Herz in den Bergen verlangt.

West- und Ostalpen, unterteilt in die Regionen. Auf kleinen Karten sind die einzelnen Strecken bzw. Punkte nummeriert dargestellt und im ergänzenden Text beschrieben und bebildert.

Das Reise-Enduro Praxisbuch

In diesem Buch gibt es ne Menge netter Tips für den Reisetrip mit dem Bike. Instandsetzung, aufgegliedert nach den gängigen Reisemaschinen, technische Vorbereitung der Maschine, Feldinstandsetzung, nötiges und unnötiges Zubehör und Ausrüstung. Das Buch ist leichte Kost, zügig gelesen und recht informativ. 

update: 08.08.17

 

  • EnduroBoxer Tour Midnight Summer 2017, ich war dabei
  • Fahrsicherheitstraining mit der Polizei und der Motorradstreife
  • weitere Touren als gpx und roadbook im Downloadbereich (neu), Denzel 1-300
  • Fahren im Ausland, was ist anders (unter Nützliches)
  • Saisonstart, Tips zumausmotten
  • Newsletter-Funktion eingerichtet