Umbau BMW R100 zum Offroader bei SWT-SPORTS

SWT-SPORTS by Manuel Schad, dem Profi für alles rund um den BMW 2V Boxer. Mit ihm zusammen bauen wir gemeinsam meine Rallye 2V-er.

update November 2017, Projekt fertig. Alle Details in Ergänzung unten

Bereits im Frühjahr 2015 lernte ich Manuel Schad, den Inhaber von SWT-SPORTS in Üchtelhausen, auf der belgischen GS Trophy kennen. Beeindruckt von seinem fahrerischen Talent im Gelände und seinem tollem Umbau einer BMW Motorrad R100GS Paris Dakar kamen wir schnell ins Gespräch. Zwei Typen - jeder auf eine andere Art verrückt - verstanden sich auf Anhieb gut. Bei einem späteren Enduro Training auf Manuels Heimstrecke, der Schwarzen Pfütze des MMC Schweinfurt durfte ich dann mal seinen Offroad - Boxer -  Enduro - Umbau Probefahren. Ich war  sofort begeistert und entschied mich somit meinen eigenen Umbau in Auftrag zu geben.

Zunächst setzte ich mich mit dem 2Ventil - Profi zusammen und besprach meine Vorstellungen, was machbar sei und fügte Manuels Ideen zu meinen Hirngespinsten hinzu. Es sollte natürlich eine Enduro-Boxer werden, allerdings mit einem Rallye-Cockpit. Näheres hierzu aber später im Text.

 

Nach längerer Suche fand ich dann die Grundlage unseres Projekts. Eine top gepflegte BMW R 100, 34tkm, Bj 1994. Leider sollte von diesem Schätzchen nicht viel in meinem Besitz bleiben, denn wir benötigten ja schließlich nur den Stahlrahmen, den 2V - Motor (komplett), das Getrag - Getriebe, die BING - Gleichzug Vergaser sowie die Lenkerarmaturen. Schade um das schöne Töff, aber Eines muss dran glauben...

So reduzierte sich der Anschaffungspreis von 4.500€ nach Verkauf aller nicht benötigten Teile auf knappe 2.400€. Kreuzspeichenräder, Tank, Instrumente, das Standard-Heck, Scheinwerfer etc....alles für insgesamt knappe 2.000€ verkauft. Erschrocken war ich nur über manch verbitterten 2V-Forum User, welcher statt mit seiner kollegialen Hilfe lieber mit Beschimpfungen über utopische Preise an mich herantrat. Verkauft wurde der wunderbar erhaltene Speichenradsatz inklusive Pneus dennoch für 950€ - zu meinen und den Freuden des neuen Besitzers.  Ein Forum scheint auch nicht mehr Das zu sein was es mal war...

In die Hände gespuckt und ran an die Buletten...jetzt heißt´s arbeiten...besonders für Manuel und seine Jungs :-) 

Der Hauptrahmen, welcher die SWT Umbau - Nummer 38 trägt,  wurde nach dem Strahlen an den für den Offroad-Einsatz kritischen Stellen mit Knotenblechen verstärkt.

Für den Einsatz des Zentralfederbeines wurde eine entsprechende Aufnahme in den Rahmen eingeschweißt.

Das sehr sportlich geschnittene und höhere Rahmenheck entwarfen wir anschließend gemeinsam. Hier sollten Moderne und klassischer Boxer den Einklang finden. 

Das 21" Vorderrad von Haan-Wheels führt eine 48" WP Gabel welche in der hauseigenen Gabelbrücke die Verbindung zum restlichen Bike hält.

Auch das 18" Hinterrad entstammt dem niederländischen Werk Haan-Wheels, die Federung des Hecks übernimmt ein Hyperpro Federbein....die Farbe der Feder wurde später geändert nachdem falsch geliefert wurde, keine Sorge :-)

 

Sicherlich hätte man den werkseitigen Tank behalten und umlackieren können, doch ein Rallye-Motorrad benötigt Reichweite :-) Bei meiner vorangegangenen Recherche nach einen Wie und Was gefiel mir der große 43l Tank von Acerbis (Italia), der von HPN Motortechnik in Seibersdorf vertrieben wird,  doch recht gut.

Hier kann man eine lackierfähige und eine nicht lackierfähige Version erhalten. Die Geister streiten sich wie lange es dauert bis der Lack bei beiden Varianten Blasen wirft.....ich habe bis dato keine entdeckt.

Man sollte sich vor dem Lackieren allerdings einen kleinen Streifen abkleben um später den Füllstand optisch erkennen zu können

 

Ein fließender Übergang der KTM LC4 Sitzbank weg vom 43l fassenden Acerbis Tank für große Reichweite und niedrigeren Schwerpunkt im Gelände hin zum Heck mit Acerbis Kotflügel und LED Rücklicht sowie kleinen LED Blinkern rundum.

Die Sitzbank musste natürlich noch vorne angepasst und neu bezogen werden.

Da BMW ja leider keine extra Teile für diesen Bereich anbietet, findet man bei den meisten BMW Offroad-Umbauten Teile aus dem Zubehörkatalogen der Konkurrenz und deren Ausrüstern...

Um bisher genannte Felgen, die WP USD Gabel, den verstärkten Rahmen und Federbein auch miteinander kombinieren zu können, benötigte es noch einer geeigneten Aufnahme des Hinterrades. Hier verbaut SWT-SPORTS vornehmlich 4Ventil Schwingen der letzten Generation R1100GS,  welche an der Aufnahme des Federbeins eingekürzt und verstärkt werden. Als Endantrieb bediente man sich dem der BMW  R 1100 und R 1150 Modelle.

Mit der Fertigstellung des Sport - Rahmens und einem provisorischen Zusammenbau des Rolling Chassis musste nun auch langsam eine Entscheidung zum Thema Farbe her....Da ich bisher eine BMW R1200GS Rallye fahre, entschied ich mich für das passende Pendant und ließ den Rallye - Rahmen im gleichen Rot lackieren.

Die Verkleidung und der Tank wurden dementsprechend weiß lackiert.

Aber irgendwie fährt ein Motorrad ja nicht von selbst. Den Einbau von Pedalen und einem Tretlager verwarfen wir aufgrund des Eigengewichtes des Motorrades dann schnell und entschieden uns statt der Pedale die breiten und hammer-griffigen SWT-Fussrasten zu verbauen. Sehen nicht nur top aus sondern bieten einen festen Stand und eine verbesserte Position. Doch keine Sorge, mit dem Umbau des Fahrwerks (21" und 18"  Zoll Räder sowie die andere Federung vorne und hinten) ist mehr als genug Bodenfreiheit für den Offroad-Betrieb gegeben. Der Motor wird durch die verstärkte Ölwanne sowie die Bodenschutzplatte vor unerwünschtem harten Bodenkontakt geschützt. 

Und an  der Stelle des Tretlagers gaben wir den BMW Boxer Aggregat zur Revision....gut, viel Geld welches man nicht zwingend ausgeben muss, aber die nun laut Prüfstand erreichten

76 PS lassen den Motor schnurren wie ein Kätzchen und tadellos laufen. Im Rahmen der Überholung wurde die Verdichtung geändert,  die Kurbelwelle erleichtert, die Nockenwelle und Stössel getauscht und als Abschluß die Zylinderköpfe im Ein- und Auslass massiv bearbeitet. 3 Monate dauerte es zwar bis wir das Antriebsaggregat wieder in unseren Händen hatten, aber überholt und gereinigt wurde dieser dann in den nun roten Rahmen verbaut.

Tief und frei atmen kann der Motor dank eines Wüstenluftfilters und der speziellen Airbox.

Die Kupplung wurde in diesem Zuge auch direkt gegen eine langlebigere SACHS - Sinter - Kupplung getauscht.

 

Wenn ein Kunde - so wie ich - Ideen oder Wünsche mitbringt ohne selbst eine professionelle Lösung parat zu haben oder Umbauten haben möchte, welche man bei SWT-SPORTS noch nicht durchgeführt hat, dann gibt es 2 Möglichkeiten:

1. Man hat das Werkzeug, den Platz und das Talent es selbst in die Hand zu nehmen, oder

2. Manuel und Co. kümmern sich darum und versuchen eine Lösung zu finden.  

Auch Kollege Wolfgang, ein Talent im Bereich Metall.

Ebenso bring man  in ein Projekt auch Vorschläge und Ideen mit ein. So zu Beispiel die Idee, den großen Kabelsalat der alten 2V per Motogadget auf die nötigsten Kabel zu reduzieren. Spart Gewicht und jeder Schaltkreis ist über das Steuergerät abgesichert. 

So stellten wir auch schnell fest, das der Platz am neuen Lenker für die originalen BMW Lenkereinheiten und die Schalter für zur Bedienung von Roadbook und Tripmaster spärlich ausfällt und die Griffweite für die Finger im Offroadeinsatz eigentlich zu weit ist ohne Loslassen alle Schalter erreichen zu können. Nun entstand aus der Not die Tugend, die BMW Lego Schalter gegen wasserdichte 5er Taster zu ersetzen. Diese sind schmal, liegen übereinander und sind mit den gängigen Farbbelegungen der Funktionen vom Fahrer direkt eingeprägt und verstanden.

Zum Beispiel blau Fernlicht, orange Blinker, grün Starter, rot Kill-Schalter, weiß Zusatzscheinwerfer (hier die bereits auf der HardAlpiTour bewährten Moto 3LED), gelb Hupe und 2 schwarze welche noch frei sind. Jedoch sind die Farben und die Reihenfolge hier frei vom Kunden wählbar. Die zarten Finger lassen sich durch den robusten Barkbuster Handprotektor schützen.

 

HATTECH Paris Dakar Komplettanlage
HATTECH Paris Dakar Komplettanlage

Jetzt muss das Heiße aus den Zylindern nur noch stilecht an die Frische Luft gelangen. Um auch hier wieder den Bogen zur alten 2V Rallye zu schlagen, entschieden wir uns für den Hattech Paris Dakar (eine Replica des alten Fuchs Endschalldämpfers). Inklusive der Krümmeranlage, welche allerdings höher liegt und damit mehr Bodenfreiheit gibt.

Sportlicher Schnitt und satter keringer Sound sorgen für klangvollen Fahrspaß. Lauter dürfte er aber nicht sein.

Fehlt eigentlich nur noch das Cockpit....dies wurde zur größten Herausforderung. Nimmt man die reguläre Paris Dakar Halbverkleidung mit Rohrrahmen?

Greift man auf kaum wieder beschaffbare Verkleidungen von Drittherstellern? Oder hält man es relativ schlicht mit einer BMW Motorrad R80G/S PD Lampenmaske für den leuchtstarken LED Trucklite Scheinwerfer mit den gleichen Maßen wie beim originalen Halogenrund?

Um bei einem Sturz wenig Bruch zu erleiden und noch gut an die Fahrzeugelektrik kommen zu können, ließ uns zu Letzterem greifen.

Der Rally - Vorbau stammt aus dem Hause Aurora Rallye, das Roadbook war die Empfehlung von Hessler Motorsport, eine Eigenentwicklung. Hier musste ich lediglich feststellen das die Dichtung des Deckels mangelhaft ist und man die Verkabelung selbst  übernehmen muss. Der Elektromotor ist stark und geräuschlos, die blauen LED bringen mehr als genug Licht im Dunkeln aufs Papier und das Road - Book besteht aus verschraubter Wanne und Seitenteilen, so dass im Falle eines Defektes zerlegt und einzeln ausgetauscht werden kann. Die zurückgelegte Strecke zählen RNS Tripmaster und der für die StVO und den TÜV notwendige Tacho ist ein einfaches Modell von Acewell.

Wirkt wuchtig, aber es muss ja auch alles untergebracht werden.

Die windige Aufnahme des Vorbaus mit 2x8er Feingewinde wurde im BMW Lenkkopf aufgebohrt und mit einem bombenfesten Flüssigmetall angebracht. Aber Achtung!! Wir stellten plötzlich fest, das nicht alle Bohrungen seitens BMW damals aufgrund von Handarbeit exakt gerade nach vorne verlaufen. Schade! 

 

Umbau BMW GS R100 zur GS Kutscha Edition von SWT SPORTS
Umbau BMW GS R100 zur GS Kutscha Edition von SWT SPORTS

Nachdem nu alles zu einem Bike zusammengeführt wurde, präsentiert sich meine SWT SPORTS BMW 2V Boxer Enduro wie folgt im GS-Kutscha Rally Design :-)

Ich finde ein durchweg gelungenes Projekt.

 

Im folgenden Video findet ihr nochmals eine kleine Zeitraffer des Bau. Wird allerdings noch vervollständigt und um eine Vorstellung der Firma SWT-Sports ergänzt.

 

Den Offroad-Einsatz meiner BMW könnt ihr unter dem Menü Events in Bosnien und der SWT Finnland-Russland Tour sehen...

Zusammenbau Clip

Die SWT Nr 38 im Einsatz

Im Enduroboxer Blogspot enduroboxer.blogspot gibt es noch eine Menge anderer interessanter Beiträge:

- Berichte von anderen Kunden und ihren Touren mit den SWT-Umbauten

- Manuel mit der 2V-Boxer beim Erzberg Rodeo

- Die Midnight-Summer-Touren Finnland-Russland mit Simo Kirssi

- u.v.m.

update: 04.12.17

 

  • Moto3 LED Scheinwerfer (Bericht von Tobias Loew)
  • neue Rubrik Neuvorstellungen
  • Baubericht SWT Projekt BMW 2V Enduro
  • Download Regensburg Nordwest Route Roadbook und gpx
  • Seite der GS Monkeys unter Links
  • Bosnia-Rally Training